zurück
Artgerechte Fütterung
von Zwergkaninchen

Heu in rauen Mengen, am besten soviel, dass sich das Kaninchen darin auch verstecken kann
frisch Gemähtes von der Wiese mit Löwenzahn, Klee, Giersch, Kräutern und Gräsern

Achtung!!!!: Nicht von Straßenrändern, aus der Innenstadt und von gespritzten Feldrändern
(Vergiftungsgefahr und Krebsrisiko)

Gemüse und Obst
Zweige von Weide, Haselnuss, Obstbäumen (auch mit Blättern)
Kaninchenpellets aus Luzerne, Gräsern und Heu für den Winter
Sonnenblumen (ganz)
Maispflanzen (ganz)

Bitte kein getrocknetes Brot (Salz, Zucker und Konservierungsstoffe sind schädlich). Es besteht Schimmelgefahr.
"Buntes" Futter  ist mehr schädlich als dass es einen Nährwert hat. Es werden Gemüseanteile durch künstliche Farbstoffe und chem. Zusätze vorgetäuscht. Kaninchen benötigen keine "Leckerlis".

Außerdem sollte man bei Kaninchenfutter auf eine körnerfreie Zusammensetzung achten. Getreide macht dick (besonders bewegungsarme Kaninchen im Käfig). Übergewichtige Tiere habe eine kurze Lebenserwartung.
zurück